Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ägypten - 1001 Faszination (Zickes - Ägypten - Original). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Oktober 2007, 13:24

Auswandern

Auswandern nach Ägypten

Wer hat nicht insgeheim schon einmal an Auswandern gedacht? Vielleicht hast du den Urlaub in Ägypten verbracht, dich in das Land oder sogar einen Ägypter verliet oder willst du einfach nur dem stressigen Alltag in Deutschland den Rücken kehren und sich ins Abenteuer einer anderen Kultur ohhne Mehrwertsteuererhöhung, Bürokratenkram und dafür mit Sonne pur und viel Zeit zu stürzen?


Auswandern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anck-Su-Namun« (30. November 2010, 18:56)


Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Oktober 2007, 08:11

Re: Auswandern

also ich habs schon gemacht :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
der deutsche eroberungsfeldzug kann beginnen *harharhar* :lol:

maloross

unregistriert

3

Sonntag, 28. Oktober 2007, 08:25

Re: Auswandern

Ans Auswandern direkt hab ich nicht gedacht. Mein Traum wäre es, für meinen Ruhestand eine schöne kleine Wohnung in Ägypten zu haben und einen Teil des Jahres eben dort zu verbringen.
Allerdings fürchte ich, dass das ein Traum bleiben wird - bei der Entwicklung der Renten und Ölpreise!
Vielleicht sollte ich es doch mal mit Lottospielen versuchen. :zwinkern:

Anck-Su-Namun

Foren-Pharao

  • »Anck-Su-Namun« ist weiblich

Beiträge: 5 911

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Wohnort: Kairo

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Oktober 2007, 09:25

Re: Auswandern

was du spielt kein lotto? na dann wirds abba zeit.

subamed

unregistriert

5

Mittwoch, 4. März 2009, 17:43

Re: Auswandern

Ich habe es auch gewagt... ist gar nicht so schwer... auch ohne Lotto.
Man sollte nur im Vorab wirklich wissen, worauf man sich einläßt...
In Ägypten leben (als europäische Frau) und in Ägypten regelmäßig Urlaub machen sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich habe meine Entscheidung nicht eine Sekunde bereut.

Mein Zuhause habe ich hier gefunden

subamed

unregistriert

6

Mittwoch, 4. März 2009, 17:56

Re: Auswandern

Ich wuerde Euch ja gern auch mal meine ganz persönliche Geschichte dazu mitteilen, hab nur leider in dieser Rubrik keinen Zugang.
Liebe Gruesse an alle Ägypten Fans

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Juli 2009, 14:39

Re: Auswandern

Alt werden in Ägypten!
Meine Ausführungen teile ich in drei Abschnitte: persönliche Situation, Vorhaben/Idee und wohnen.
1. Persönliche Situation
Meine Familie besteht quasi aus drei Menschen: Vater, Mutter, Sohn. Ich habe noch eine 10 Jahre ältere Schwester die in Kanada lebt und einen über achtzigjährigen Schwiegervater. Auf`s Alter bezogen reduziert sich Familie also auf drei Leute. Nennenswerte Bindungen in Deutschland gibt es also nicht. So ist die Situation bei uns anders als bei anderen. Unseren Sohn will ich bei der Planung für`s Alter nicht in die Pflicht nehmen, weil ein einzelner Mensch damit überfordert ist.
In Deutschland ist es kalt (nicht nur wettermäßig), bald gibt es mit dem Einkommen kein Auskommen mehr, und ich will nicht in einem Altersheim mein Leben beenden. Die Sache mit dem Auskommen ist keine Unkerei. Aktuell hat sich gerade die Regierung mit vielen Milliarden neu verschuldet, was nun wiederum heißt, dass wir verschuldet sind, denn Steuerzahler müssen diese Summen aufbringen. Es wird immer weniger Menschen geben, die ein "echtes" Arbeitseinkommen erzielen, so dass diesen wenigen auch immer mehr genommen wird.
-Fortsetzung Vorhaben in wenigen Stunden-
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Juli 2009, 17:54

Re: Auswandern

Idee / Vorhaben
Richtet sich natürlich an eine bestimmte Klientel. Es sind nicht diejenigen, die in binationalen Beziehungen leben. Diese Gruppe ist aufgefangen in Ägypten durch die ägyptische Familie und interessiert sich nicht für mein Konstrukt. Dasselbe gilt für Residenten, die sich nur zeitweilig in Ägypten aufhalten und spätestens dann, wenn sie nicht mehr „so richtig können“ nach Deutschland zurückkehren.
Es geht demnach um Leute, die nicht in einem Familienverbund in Ägypten oder Deutschland aufgehoben sind. Und nun? Als single oder Ehepaar kann ich das Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. Es gibt keine Alten- oder Pflegeheime in Ägypten, die Sprache kann ich persönlich nicht so ausreichend erlernen, dass ich im Alltagsleben (Behörden etc.) zurecht käme. Was macht also derjenige, welcher von zweien übrigbleibt? Der steht klassisch auf dem Schlauch!
Die Ägypter übrigens auch. Es kann nicht sein, dass ich ein angenehmes Leben in Ägypten leben will und mich den Ägyptern als Problemfall offeriere. Genauso unangemessen fände ich Forderungen nach Altenheimen, werden doch Angehörige kulturell bedingt durch die Familie versorgt (finde ich auch gut).
Die Lösung ist, eine Gruppe von Gleichgesinnten zu finden, die sich gemeinsam an einem Ort (ich bevorzuge Safaga/Hurghada) niederlassen. Diese Leute beschäftigen in eigener Regie Personal und zwar nach sozialverträglichen Bedingungen. Es könnte sich z.B. um ein Hausmeister-, Hausverwalter- oder Hauswirtschafterehepaar handeln. Aufgaben könnten sein: hin und wieder kochen, fahren, kleinere Reparaturen, Behördengänge. Verständigungssprache wäre Englisch. Ergänzend müsste ein Putzmann/-frau beschäftigt werden und später im Bedarfsfall die Krankenschwester. Bei finanzieller Beteilung allein von nur 10 Leuten halt ich es für machbar.

-Fortsetzung wohnen und leben in einigen Stunden-
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Anonymous

unregistriert

9

Donnerstag, 9. Juli 2009, 18:31

Re: Auswandern

Zitat von »"Bea"«

Es gibt keine Alten- oder Pflegeheime in Ägypten,

Entschuldige Bea, wenn ich Dich hier so einfach unterbreche.
Möchte aber gern mitteilen, daß es sowohl Altenheime in Ägypten gibt. Es sind nicht viele, aber es gibt sie. Denn nicht alle Ägypter haben eine Familie im Alter und was auch vorkommen kann, daß die Familie sich nicht kümmern möchte.

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Juli 2009, 19:26

Re: Auswandern

Nichts zu entschuldigen. Danke für die Info, ich war falsch informiert und bin auch überrascht. Könntest du mal das, was dir bekannt ist zum Thema Altenheim berichten?
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. Juli 2009, 10:55

Re: Auswandern

Wohnen/leben
Bzgl. der Wohnsituation habe ich hin und her überlegt und finde es gar nicht so einfach.
Ich sehe drei Möglichkeiten: Eine Villa für alle, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen.
Mietwohnungen hätten den Vorteil, dass kein Vermögen vorhanden sein muss, um sie zu finanzieren. Eine Schwierigkeit sehe ich darin, genügend freie Wohnungen in einem Haus zu finden und kann man dort auf Jahre in Ruhe wohnen ohne Gefahr zu laufen enorme Mieterhöhungen zu erfahren oder -aus was für Gründen auch immer-aus den Wohnungen raus zu müssen.
Andere Möglichkeit: Eigentumswohnungen, ebenfalls natürlich wieder im selben Haus. Was ist dann aber, wenn eine Partei die Wohnung verkauft und das Konstrukt des sich umeinander Kümmerns und gemeinsamer Kostenbewältigung in`s Wanken gerät?
Meine persönliche Idealvorstellung wäre folgende: Große Villa mit einzelnen Appartements und natürlich auch Wohnmöglichkeiten für Personal incl. eines Büroraumes.
Die Villa hätte den Vorteil, dass jeder seine Ruhe hat wenn gewünscht, aber nicht in Einsamkeit und Anonymität zugrunde gehen muss. „Meine“ Villa hätte nämlich eine große Küche. Die wäre dann der Ort an dem man sich zwanglos begegnen kann. Mein Motto lautet: Soviel Verbindlichkeit wie nötig, so wenig wie möglich. Zur Verbindlichkeit würde beispielsweise gehören, dem Mitbewohner im Falle eines Krankenhausaufenthaltes den Koffer mit in`s Krankenhaus zu tragen und auch Besuche zu machen. Im Büro wären alle wichtigen Unterlagen verwahrt . Im Todesfall kann dann die Gemeinschaft agieren, wenn nicht Angehörige da sind, die es machen.

Schlussbetrachtung
Ich bin davon überzeugt, dass es Menschen gibt, die dieser Form des Lebens in Ägypten was abgewinnen können. Nur, wie finde ich sie? Hätte ich das Geld so eine Villa zu erwerben, könnte ich das fertige Produkt anbieten und es wäre es leichter. Habt ihr Ideen?
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

_Cleopatra_

Pyramidenforscherin

  • »_Cleopatra_« ist weiblich

Beiträge: 660

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2007

Wohnort: Dubai

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. Juli 2009, 14:58

Re: Auswandern

Ich habe mal eine Dokumentation über ältere Menschen die halb in El Gouna/Europa leben gesehen. Vielleicht gibt es dort eine Interessensgemeinschaft für dein Projekt.

Dein Projekt finde ich interessant aber wenn ich wirklich eine gute medizinische Versorgung suche oder vielleicht pflegebedürftig bin, würde ich persönlich nicht Ägypten als Altersruhesitz wählen. Es zwar Krankenversicherungen aber diese decken meistens im Notfall oder Krankheitsfall das wenigste ab oder nur bis zu bestimmten Summen usw. Viele Krankenhäuser können nur spezielle Bereiche abdecken, von der Qualifikation der Krankenschwestern oder Pflegepersonal mal ganz zu schweigen.

kurzes Beispiel:
Meine Schwiegermutter in Spe hatte im letzten Jahr einen Unfall im Badezimmer und fiel in den Kummer. Das Krankenhaus in 6th of October, hatte erstklassige Ärzte (die meisten aus dem Ausland) konnten aber keine Kummerpatientin wie sie aufnehmen weil sie Kopfverletzungen hatte und diese Intensivstation nur auf Herzprobleme ausgerichtet ist. Fazit war, sie wurde notversorgt und dann nach Cairo gebracht, in ein anderes Krankenhaus. Dort konnten sie ihre Kopfverletzung und Hirnblutungen versorgen. Letzendlich hatte sie nach ein paar Tagen noch Herzprobleme bekommen, das konnte das Krankenhaus wiederum nicht behandeln. So mußte immer ein Arzt von 6th of October Hospital nach Cairo fahren um sie zu untersuchen und behandeln. Ihr Glück war, das die ganze Familie nur aus Ärzten besteht und sie das alles organisieren konnten (und natürlich auch teuer bezahlen mußten) aber letzendlich konnte ihr geholfen werden.

Vorallem in Touristengebieten gibt es nur ein oder wenige Krankenhaus/er und viele kleine Arztpraken. Ich hätte Angst vor der Frage. was passiert wenn ich dringend Hilfe brauche und es keinen Experten gibt? Es gibt selten die Möglichkeit sofort ausgeflogen zu werden nach Cairo oder gar nach D.

Binbaldda

unregistriert

13

Freitag, 10. Juli 2009, 15:27

Re: Auswandern

@Cleopatra, alles was mit El Gouna zu tun hat ist eine Preisklasse, die nicht der entspricht, von der Bea gesprochen hat.

Ich bin allerdings auch nicht überzeugt, ob HRG/Safaga der richtige Platz für diese Art von Altersruhesitz ist. Das Ausfliegen nach D ist nicht das Problem, denn dafür gibt es relativ preiswerte Versicherungen von ADAC.

Möglicherweise ist jedoch die Mittelmeerküste zwischen Alexandria und El Alamein sowohl von der medizinischen Versorgung (Nähe zu Alex) als auch klimatisch und preislich die bessere Lösung für so ein Projekt. Da die Hotel- und Wohnungspreise innerägyptisch sehr moderat sind, sobald man dort wohnt und dies mit der deutschen Rente bezahlt, ist es dann ja auch kein Problem, im Winter zusätzlich Urlaub in Assuan oder am Roten Meer zu machen. Aber als ganzjährigen Standort ist die Mittelmeerküste klimatisch sicher gÜnstiger für eine 80jährige, als das Rote Meer.

kasa250g

unregistriert

14

Freitag, 10. Juli 2009, 20:18

Re: Auswandern

@ Cleo
was sind Kummerpatienten?
meinst Du vielleicht Komapatienten, also nicht ansprechbar?

Da ich selbst im Gesundheitswesen arbeite, hab ich hier eine doch etwas gespaltene Meinung dazu. Auch hier sind Intensivstationen unterschiedlich ausgerichtet, mehr chirug, oder neurol. oder karidial. Auch hier müssen die Patienen verlegt werden. Allerdings rede ich jetzt nicht von Unikliniken, denn nicht jede Stadt hat sowas.
Ich habe auch eine sehr gespaltene Meinung zu der Maximalversorgung, aber diese Thema hatten wir hier schon mal und ich möchte nicht mißverstanden werden.
Mir würde eine etwas weniger aber dafür akzeptablere Medizin auch reichen und nicht bis zum äußersten.

so, jetzt könnt Ihr mich schlagen....

15

Freitag, 10. Juli 2009, 20:57

Re: Auswandern

Zitat

Schlussbetrachtung
Ich bin davon überzeugt, dass es Menschen gibt, die dieser Form des Lebens in Ägypten was abgewinnen können. Nur, wie finde ich sie? Hätte ich das Geld so eine Villa zu erwerben, könnte ich das fertige Produkt anbieten und es wäre es leichter. Habt ihr Ideen?


Stimmt, es wäre sicher leichter, ein fertiges Produkt anzubieten.
Werde mich mal umhören. Die Idee ist jedenfalls gut und ich glaube, es git auch Interesse daran.

In einem Auswander-Forum könnte man ja evtl. mal die Frage einstellen- denn gekauft wird ja dort-bisher zwar immer Häuser oder Wohnungen, aber bislang hat vielleicht keiner darüber nachgedacht?

Man müsste allerdings auch mal so ungefähre Kosten haben - Grundstück und Wohnungen - ok, Wohhnungen können unterschiedlich teuer sein, kommt ja darauf an, wie man die Whg. einrichten will. :kopf:

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. Juli 2009, 21:52

Re: Auswandern

Erstmal herzlichen Dank für eure Reaktionen.

Zitat von »"_Cleopatra_"«

Ich habe mal eine Dokumentation über ältere Menschen die halb in El Gouna/Europa leben gesehen. Vielleicht gibt es dort eine Interessensgemeinschaft für dein Projekt.

Möglicherweise haben wir den selben Film gesehen. Aber es ist so wie Binbaldda schreibt, El Gouna
entfällt allein schon wegen des Preisniveaus der Immobilien und der damit verbunden Nebenkosten, die ebenfalls ein höheres Niveau haben als anderswo.

Zitat

Dein Projekt finde ich interessant aber wenn ich wirklich eine gute medizinische Versorgung suche oder vielleicht pflegebedürftig bin, würde ich persönlich nicht Ägypten als Altersruhesitz wählen.

Dazu schreibe ich weiter unten etwas zu kasas Beitrag.

Zitat

Viele Krankenhäuser können nur spezielle Bereiche abdecken, ........

Das ist mir auch aufgefallen in Hurghada. Es gibt einige Krankenhäuser und weitere private kommen hinzu. Die alle können m. E. so nicht existieren. Entweder werden die Behandlungskosten dort sehr in die Höhe schnellen oder Krankenhäuser machen wieder dicht.


Bin gleich wieder da, muss mal schnell was essen.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

17

Freitag, 10. Juli 2009, 21:54

Re: Auswandern

Hallo Bea, dieses schaue ich mir seit Monaten immer wieder an - leider ist meine "Druckmaschine" defekt - aber da sitze ichund träume - was man damit alles machen könnte - groß genug ist es ja - vielleicht ein paar Durchbrüche - :oh:

http://www.safaga-erleben.de/frameimmobilien.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maria« (16. April 2010, 15:32)


Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

18

Freitag, 10. Juli 2009, 22:34

Re: Auswandern

Hallo Amira, warte, du bist gleich dran.

Zitat von »"Binbaldda"«


Ich bin allerdings auch nicht überzeugt, ob HRG/Safaga der richtige Platz für diese Art von Altersruhesitz ist. Das Ausfliegen nach D ist nicht das Problem, denn dafür gibt es relativ preiswerte Versicherungen von ADAC.

Ausfliegen nach D. ist für mich keine Option. Das muss arrangiert werden - zuviel Stress.

Zitat

Möglicherweise ist jedoch die Mittelmeerküste zwischen Alexandria und El Alamein sowohl von der medizinischen Versorgung (Nähe zu Alex) als auch klimatisch und preislich die bessere Lösung für so ein Projekt.

Grundsätzlich bin ich auch für die Mittelmeerküste offen. Leider war ich noch nicht dort, ich möchte unbedingt gerne einmal Alexandria sehen. Aber es geht alles nur peu a peu. Die medizinische Versorgung ist sicher besser gewährleistet. Tatsächlich suche zur Zeit auch im Netz Informationen über Alex. Es ist mühselig. Für Spanien z.B. gibt es unendlich viele Seiten die gute Auskünfte über Infrastruktur (z.B. Krankenhäuser) geben. Über das Preisniveau bin ich in Unkenntnis. Aber gerade hat nadia aktuell einen Preis für ein Haus in Ismailia genannt (anderer thread). Der klingt gut.

Zitat

Aber als ganzjährigen Standort ist die Mittelmeerküste klimatisch sicher gÜnstiger für eine 80jährige, als das Rote Meer.

Da habe ich meine Zweifel. Ich friere mir jetzt schon immer den Ast ab und wie ich höre, ist alten Leuten immer kalt. Da muss ich im Winter am Mittelmeer kräftig heizen. Das Klima am Roten Meer bekommt mir gut. Vor allen Dingen meinen Knochen. Der Vorteil ist, dass ich als Ruheständlerin nicht arbeiten muss. Es läßt sich die Hitze mit einem Sprung in`s Meer und innen mit der Klimaanlage wahrscheinlich kompensieren.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Bea

Pyramidenforscherin

  • »Bea« ist weiblich

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

  • Nachricht senden

19

Freitag, 10. Juli 2009, 22:54

Re: Auswandern

Zitat von »"kasa250g"«

Mir würde eine etwas weniger aber dafür akzeptablere Medizin auch reichen und nicht bis zum äußersten. ..

Kasa ich will diesen Satz aufgreifen bzgl. der med. Versorgung. In NRW habe ich auch das Problem im Notfall nicht optimal versorgt werden zu können. So mancher Weg in`s "richtige" Krankenhaus ist einfach zu weit. Natürlich hänge ich am Leben. Mir ist daran gelegen im Falle eines Herzinfarktes oder Gehirnschlages zügig so versorgt zu werden, dass mir nach einer solchen Attacke noch ein lebenswertes Leben möglich ist. Keinesfalls möchte ich aber mit Apparatemedizin dahin siechend 110 Jahre alt werden. Darüberhinaus unterstelle ich, dass es auch in Ägypten gute Ärzte gibt, die verantwortungsbewußt handeln. Der Rest ist Gottvertrauen.
Frdl. Gruß Bea

Die einen kennen mich, die anderen können mich!
*******Konrad Adenauer********

Anonymous

unregistriert

20

Freitag, 10. Juli 2009, 23:01

Re: Auswandern

Hallo Bea

Ich muß mich dem Thread von Cleo anschließen. Die gesundheitliche Versorgung ist in Deutschland allemal besser gewährleistet als hier in Ägypten.

Auch wenn es in Ägypten gute Ärzte und Krankenhäuser gibt und es Ärzte gibt die so motiviert sind wie im Westen. Aber in Ägypten tickt die Uhren anders.

Auch wenn ich privat versichert bin, heißt es zwar, daß ich bevorzugt behandelt werde, aber es ist dennoch nicht gewährleistet, daß ich auch optimal versorgt werden kann.